Auf dem Laufenden bleiben: Folgen Sie uns auf Twitter (@grandcentrix) und werden Sie grandcentrix Fan auf Facebook!

Blätterkataloge waren gestern: So geht iPad Publishing!

Blätterkataloge waren gestern: So geht iPad Publishing!

Über fünf Mannjahre Entwicklungszeit stecken in unserem Dienst publ.me.

Und der Aufwand hat sich gelohnt: Wir sind überzeugt, noch nie war Publizieren auf dem iPad so einfach!

Ganz klar: Die Idee, Magazine auf das iPad zu bringen ist naheliegend. Kein Computer zuvor hat sich so gut dazu geeignet, wie Apple’s Dauerbrenner. Die iPad Ausgabe des Wired Magazine – eine Produktion, die über hunderttausend Euro gekostet hat – war eine Zeit lang in aller Munde.

Doch neben einigen wirklich guten Leuchttürmen, wird dem iPad Besitzer auch viel Schlechtes zugemutet.

Renommierte deutsche Verlage haben hektisch digitale Ausgaben ihrer Zeitungen in den App Store geschoben, nur um dabei zu sein. Allein das Lesevergnügen blieb dabei leider viel zu oft auf der Strecke. Zähes Umblättern, umständliche Navigation und nicht selten sogar Abstürze gehören noch immer zur Tagesordnung.

Es war also keine einfache Aufgabe für uns, als wir angetreten sind, die iPad Publishing Lösung zu entwickeln, die wir selbst immer gerne gehabt hätten!

Worauf fokussieren wir uns? Welche Leistungsmerkmale sind wichtig? Was will der Leser wirklich? Was ist technisch machbar aber gleichzeitig auch sinnvoll?

Hier ist die nicht vollständige Liste der Dinge, an die wir glauben:

  • Kein nerviger Umblättereffekt. Der von Apple zur Einführung des E-Book-Stores gut in Szene gesetzte Blättereffekt (Page Curl) führte dazu, dass eine ganze Heerschar von iOS Häusern sich um die Wette animierte – und dabei übersehen hat, dass eine nette 3D-Animation zwar ein schöner Technologie-Showcase für eine Apple Keynote ist, den Leser aber spätestens nach der dritten Seite nervt. Bei publ.me gibt es keinen Blätterkatalog. Dafür aber das performanteste Leseerlebnis im App Store!
  • Echte PDF Verarbeitung. Adobe’s PDF Dokumente auf dem iPad anzuzeigen ist gar nicht so einfach. Sie durchsuchbar zu machen, sogar noch schwieriger. Viele Anbieter behelfen sich, in dem sie einfach Bilddateien nutzen. Erkennbar ist dies häufig am Fehlen von stufenlosem Zoom und unmöglich großen Dateien. publ.me nutzt PDF. Und suchen können Ihre Leser natürlich auch. Punkt.
  • Kleine Dateigröße. Ja, wir haben es auch gelesen. Es gibt doch tatsächlich Wettbewerber, die mit dem Claim der “größten App im App Store” werben. Gemeint ist wirklich die Dateigröße. Das ist natürlich Unfug. Denn: Ab einer Größe von 20 MB lassen sich Anwendung nur noch via Kabel auf das iPad laden. Mobile Nutzer bleiben außen vor. publ.me ist 250 Kilobyte groß. Und selbst bei einer Edge Verbindung in weniger als 15 Sekunden installiert.
  • Großartiges Design. Jedes Detail in publ.me wurde hinterfragt. Ein Kiosk für digitale Magazine muss den Inhalt in den Mittelpunkt stellen. Funktionale Elemente müssen sich zurücknehmen. Schlichte Eleganz ist das Zauberwort. Keine silber-graue Leiste oben, wie wir es tausendfach gesehen haben. Bei publ.me finden Sie keinen Standard. Dafür aber eine Optik, die Ihre Leser begeistern wird.
  • Komfortfunktionen die ihren Namen verdienen. Ja, wir wiederholen es gerne noch einmal: Wir haben keine Zeile Code in einen Blättereffekt gesteckt. Dafür aber in die Möglichkeit, den Download mehrerer Ausgaben Ihrer Magazine parallel laufen zu lassen. Und zwar auch dann, wenn die Anwendung nicht mehr aktiv ist. Im Hintergrund. Während Ihre Leser E-Mails bearbeiten, oder andere Apps ausprobieren. Den Sie jederzeit pausieren und wieder fortsetzen können. Fortsetzen, nicht wieder von vorne beginnen. Oder in eine Volltextsuche, die einfach gut ist. Oder in ein Zoom Verhalten, dass Ihre Leser vom Mobile Safari bereits kennen. Oder in über 200 andere technische Details, die publ.me so einzigartig machen.
  • Sie halten alle Fäden in der Hand. Wenn Sie publ.me nutzen, können Sie alle Inhalte selbst steuern. Kinderleicht mit jedem modernen Browser. Bildergalerien fügen Sie via Drag & Drop hinzu. Verlinkungen setzen Sie via Point & Click. YouTube Videos binden Sie innerhalb von Sekunden ein. Und Apple’s Push Notifications, die wir selbstverständlich auch mitliefern, versenden Sie ganz gezielt so oft und so viel Sie wollen. Technische Details, die es nur in publ.me gibt.
  • HTTP Live Video Streaming, so wie Apple es verlangt. Neben der Option, beliebige YouTube Videos direkt in Ihre Magazine einzubinden, kann publ.me auch Ihre Videodateien vollautomatisch Apple-konform bereit stellen. Als zurzeit einzige Lösung am Markt. Egal welches Format Sie hoch laden, von Windows Media bis zu AVI, publ.me nimmt das Re-Encoding vollautomatisch für Sie vor. Den Stream produziert publ.me in vier verschiedenen Qualitätsstufen, damit Ihre Leser auch bei einer 3G oder Edge Verbindung ein tolles Videoerlebnis haben. Bereitgestellt werden die so generierten Videos automatisch als HTTP Live Stream. Weltweit über unsere Content Delivery Network Partner. Ihre Leser in den USA beziehen den Stream also nicht aus Köln. Und die Kölner nicht aus San Francisco. Sondern immer vom nächstgelegenen Server. Wohlgemerkt: Das alles vollautomatisch. Sie müssen nur Ihr Video hochladen. Den Rest erledigt publ.me.

Sie haben es gemerkt, oder? Wir lieben publ.me!

Damit sind wir nicht alleine.

Sie werden keine 40 Produktkataloge entdecken, die auf publ.me basieren. Oder 20 unbekannte Kinderbücher. Dafür aber unter anderem das Kundenmagazin der renommiertesten Personalberatung der Welt. Und das der ältesten Managementberatung. Auch den Marktführer im Rolladenbau finden Sie nur bei uns. Und den größten deutschen IT Dienstleister der Finanzbranche.

Darauf sind wir stolz.

Wir werden auch in Zukunft dafür sorgen, dass publ.me kein Blätterkatalog wird. Sondern die iPad Publishing Lösung, nach der Sie immer gesucht haben.

Categorized: latest
Tagged: